Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Eggers Energy GmbH
Rödemishallig 10
25840 Husum

Handelsregister: HRB Nr. 9927
Registergericht: Amtsgericht Husum

Vertreten durch:
Jann-Peter Eggers

Kontakt

Telefon: 04841 / 7795301
Telefax: 04841 / 7795302
E-Mail: info@eggers-energy.de

Umsatzsteuer-ID

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 288548522

Aufsichtsbehörde

Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekomunikation, Post und Eisenbahnen
Tulpenfeld 4
53113 Bonn

https://www.bundesnetzagentur.de

EU-Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verbraucher­streit­beilegung/Universal­schlichtungs­stelle

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Bildnachweis

© trongnguyen – stock.adobe.com
© Photocreo Bednarek – stock.adobe.com
© bohbeh – stock.adobe.com

Layout, Programmierung und Weiterentwicklung

C2 | creative lounge
www.c2-cl.de

0 48 41 / 7 79 53 01

info@eggers-energy.de

Facebook

Liebe Kunden,  

am 14. November 2022 hat der Bundesrat die Dezember-Soforthilfen für Letztverbraucher von Erdgas gebilligt, welche der Bundestag am 10. November 2022 beschlossen hat. Das Gesetz wird nach Unterzeichnung des Bundespräsidenten in Kraft treten.

Zunächst wird der Dezemberabschlag im Erdgas erlassen. In einem zweiten Schritt wird über die nächste Jahresverbrauchsabrechnung der genaue Entlastungsbetrag ermittelt. Dieser entspricht dem im Dezember gültigem Arbeitspreis, multipliziert mit einem Zwölftel des Jahresverbrauchs, der im September 2022 vom Netzbetreiber prognostiziert wurde. Zudem wird ein Zwölftel des Jahresgrundpreises erlassen.  

Was bedeutet das für Sie?  

Einzugsermächtigung:
Da bei Ihnen eine Einzugsermächtigung vorliegt, wird der Dezemberabschlag für Erdgas nicht eingezogen und damit ausgesetzt.

Dauerauftrag und Selbstzahler:
Da Sie Ihren Abschlag per Überweisung oder Dauerauftrag zahlen, gilt es für Sie selbst aktiv zu werden. Bitte stoppen Sie den Dauerauftrag für den Dezember, für Januar müssen Sie diesen aber wieder aktiv schalten. Sollten Sie die Abschläge überweisen, setzen Sie die Überweisung für den Dezember bitte aus.  

Wichtig: Zuviel gezahlte Beträge werden mit der nächsten Jahresverbrauchsabrechnung verrechnet und nicht aktiv von uns zurücküberwiesen. Dieses lässt sich automatisiert nicht abbilden.


Wie sieht die endgültige Berechnung bei Ihnen aus?

Im Rahmen der turnusmäßigen Jahresrechnung erfolgt zudem ein Abgleich zwischen der nicht geleisteten Abschlagszahlung für Dezember und dem endgültigen Betrag der einmaligen Entlastung. Bitte bedenken Sie das der ermittelte Entlastungsanspruch vom Abschlagsbetrag abweichen wird.